Wir, Journalisten schmoren schon viel zu lange im eigenen Saft. Ich habe mich vor einigen Jahren aufgemacht, um über den eigenen Tellerrand – oder besser: den Suppentopf – zu schauen. Was machen andere Branchen? Wie begegnen sie der Digitalisierung? Und wie stellen sie sich die Arbeitswelt der Zukunft vor? Diese Fragen faszinieren mich.

Begriffe wie Design Thinking, Hackathons und Co. sind für mich keine Fremdwörter, sondern DIE CHANCE auf Veränderung und das Kennenlernen extrem spannender Menschen. Ich habe Gefallen daran gefunden, Visionen zu entwickeln und mir zu überlegen: Was passt auf den ersten Blick überhaupt nicht zusammen? Und was sollte man genau deshalb miteinander verbinden? Denn: Ja, genau so entstehen Innovationen.

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit User Experience Design – was braucht es, um Leuten die Nutzung von Apps, Internetseiten und Co. möglichst einfach zu machen? Das Auge für gute Optik, die richtigen Fragen (unter anderem an die Testnutzer) während der Entwicklung und das Hineinversetzen in andere Menschen, sind für mich als langjährige Multimedia-Redakteurin ein Kinderspiel.

Ich bin außerdem davon überzeugt, dass interdisziplinäre Teams die Zukunft sind. Genau deshalb möchte ich die Brücke schlagen zwischen Journalismus und „digitalen Trendsettern“ – mit meinem Wissen, meinen Kontakten und meinen Ideen, die ab und an einfach raus müssen.

Neben dem Schreiben bringe ich auch jahrelange Erfahrung in Layout und Grundkenntnisse im Webdesign mit. So geht beispielsweis das Layout des gedruckten Newsletters der International Labour Organisaion Deutschland auf mich zurück. Ich hatte es 2011 für sie entworfen.

Und um auf dem neuesten Stand zu bleiben, findet man mich auch immer wieder auf Seminaren und Konferenzen. Beispielsweise dem Nürnberger Digital Festival 2019 (Bloggertreffen, Law & Tech, UX-Testessen, Infografiken erstellen u.v.a.), 2018 als Schnupperstipendiatin im Modul „Innovative Webtechnologien“ (Augmented/ Virtual Reality und Co.) an der Hamburg Media School, als Referentin am Vocer Innovation Day oder auch beim jährlichen Campfire-Festival für Journalismus und digtale Zukunft von „Correctiv“ in Düsseldorf.