Foto: Thomas Geiger

Erstellen von Multimedia-Beiträgen

Audiobeiträge, die das Kopfkino anschmeißen, Liveticker, die packend sind, Videos, die ansprechend anzusehen sind, Online-Multimedia-Projekte, die überraschen oder klassische Print-/Foto-Reportagen, die Tiefgang haben, sowie ein stets aufgeräumtes Layout: Als langjährige Multimedia-Redakteurin erbringe ich hochwertige Ergebnisse.

Studiert habe ich multimedialen Journalismus (Schwerpunkt: Politik und Wirtschaft) an der Hochschule Ansbach. Zahlreiche Praktika (u.a. bei der Financial Times Deutschland und der Evangelischen Funkagentur), ein Print-/Online-Volontariat beim Verlag Nürnberger Presse (2012-2014) und eine Festanstellung für knapp acht Jahre dort folgten. Inzwischen betreibe ich als Freiberuflerin mein eigenes Journalistenbüro.

Moderation von Veranstaltungen

Kindergartenkinder, Clubfans und FirmenchefInnen folgen mir seit 2006 begeistert, wenn ich sie beispielsweise als nebenberufliche Stadionführerin durch das Nürnberger Fußballstadion führen darf. Meine Devise „Mitmachen lassen statt Frontalunterricht und Dutzende Powerpoint-Folien“ gilt auch für meine Moderationen von Veranstaltungen oder Seminaren. Zuletzt waren dies unter anderem Themenabende zum Darknet im Presseclub Nürnberg oder der Festabend „50 Jahre Neumarkter Nachrichten“ mit rund 150 Besuchern.

Organisation von Seminaren und Events

Seit Jugendzeiten übernehme ich oftmals auch die Organisation der Veranstaltungen. Zunächst als Sprecherin der mittelfränkischen Jugendlichen im Sport (2002-2009) und von 2011 bis 2017 als (stellvertretende) Vorsitzende der Fachgruppe „Junge Journalisten“ im Bayerischen Journalisten-Verband, heute als Aktive im Bayerischen/ Deutschen Jourrnalistenverband, dem Presseclub Nürnberg und vielen anderen lokalen sowie überregionalen Gruppen und Vereinen. Für die Interessen von KollegInnen stehe ich zudem bei landes- oder bundesweiten Tagungen und Konferenzen ein.

Menschen stehen bei mir im Mittelpunkt

Egal, ob aus Stadtteilen, dem EU-Parlament oder Flüchtlingslagern im Libanon: Menschen, die ich durch meine Arbeit kennenlerne, ermöglichen mir Perspektivwechsel, die ich durch respektvolle, seriöse und definitiv nicht! sensationsheischende Berichterstattung weitergebe.

Die Menschen stehen bei mir im Mittelpunkt. Ich will sie einbinden und auf Augenhöhe mit ihnen agieren. Nutzer sollen zudem Spaß im Umgang mit meiner Arbeit haben – durch gute Erzählweisen und eine intuitive Nutzung. Wie ich das hinkriege? Durch das Hineinversetzen in meine Zielgruppen, das richtige Fragenstellen, ein Auge für gute Optik und die Beschäftigung mit UX-Design.

Bürgern, die Digitalisierung näher bringen

Wie werden wir in Zukunft leben und arbeiten? Die digitalen Entwicklungen stellen vieles auf den Kopf. Den Menschen die Angst vor „der Digitalisierung“ nehmen und die Chancen aufzeigen – das ist mein Antrieb als ausgebildete Multimedia-Redakteurin. Ich blicke gerne über den Tellerrand und finde es faszinierend, was andere Branchen machen, um die Zukunft zu gestalten. Daran will ich mitwirken. Das nötige Mindset habe ich durch diverse Design-Thinking-Runden, bei Hackathons sowie in zahlreichen Seminaren/Webinaren und Konferenzen „getankt“. Lasst uns aufbrechen: Mit Zuversicht in die Zukunft!